Familie Zeller aus Martinszell  
 
Mittwoch, 27.03.2019
Blick auf eine lange Tradition
Zur Geschichte des Martinszeller Verbandes
In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde von einem Teil der Familie Zeller eine Zeller-Familienstiftung gegründet. Die Kinder des Pfarrers Heinrich Hartmann Zeller hatten die leidvolle Erfahrung gemacht, dass sie und ihre Mutter nach dem frühen Tod des Vaters finanziell unversorgt waren. Um in solchen Fällen künftig helfen zu können, gründeten sie 1838 einen Familienhilfsfonds und trafen sich alle 4 Jahre zu einem Familientag. Daraus entstand der sog. "Kleine Zellertag", aus dem der Heinrich-Hartmann-Zeller´sche-Familienverein hervorging.
Die größere Zellerfamilie, also die Nachkommen aller 3 noch existierenden Zellerlinien, kam 1857 zum ersten Mal zum "Großen Zellertag" zusammen. Dieses Zellertreffen wurde von einem Familienrat vorbereitet und in unregelmäßiger Folge wiederholt. Auf Initiative des Konsistorialpräsidenten Hermann Zeller wurde von den Teilnehmern des Zellertags 1927 der Martinszeller Familienverein gegründet, der von da an alle 2 Jahre ein Familientreffen zusammenrief. Die beiden Zellervereine schlossen  sich dann 1976 zum Martinszeller Verband e.V. zusammmen. Der Martinszeller Verband versammelt nicht nur Zeller-Namensträger, sondern alle, die sich als Nachkommen der Zellerstammlinien der Zeller-Familie zugehörig fühlen. 
 
Bild
 
Erklärung:/ Die unterzeichneten Mitglieder der Zeller´schen Familienstiftung erklären sich damit einverstanden, daß das damalige Vermögen der Zeller-schen Familienstiftung dem am 16. Oktober 1901 errichteten / Heinrich-Hartmann-Zeller´schen Familienverein/ mit allen Rechten und Lasten zu Eigentum übergeben werde, und sie begeben sich zu Gunsten dieses Vereins aller Rechte, welche ihnen selbst an dieser Stiftung nach §22 der Statuten jener Stiftung vom 12. Juli 1875 zustehen. / Stuttgart 16. Oktober 1901
(c) 2006, Martinszeller Verband, Germany, Alle Rechte vorbehalten. Drucken Nach oben